Mémoires, 2012 (2012)
Dia-Installation

(4 x Projektion mit je 80 Bildern)

Die Installation „Mémoires“ besteht aus vier Diaprojektionen. Jede Projektion zeigt eine Auswahl von Bildern aus den folgenden Publikationen von Seiichi Furuya:

1.    Mémoires, mit Texten von Monika Faber, Werner Fenz, Christine Frisinghelli und Wilfried Skreiner, Edition Camera Austria/Neue Galerie am Landesmuseum Joaneum, Graz, 1989

2.    Mémoires 1995, mit Texten von Urs Stahel und Toshiharu Ito, Scalo, Zürich, 1995

3.    Mémoires 1983, mit Texten von Christine Furuya-Gössler, Akaaka, Kyoto, 2006

4.    Mémoires. 1984-1987, mit einem Text von Einar Schleef, Izu Photo Museum/Camera Austria, Mishima/Graz, 2010

Installation

Die vier Diaprojektionen sollen in einem dunklen Raum (ohne Tageslicht) von ca. 25 m² bis 40 m² installiert werden. Vier Projektionen werden auf drei der weißen Wände verteilt. Die Diaprojektoren stehen auf weißen Sockeln im Raum. Im Raum sollen 3-4 Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen (Hocker, kleine Bank). Details siehe beiliegenden PDF.

© s.furuya
© s.furuya
PDFs zur Arbeit

Mémoires, 2012

PDF zur Arbeit lesen

Bilder dieser Arbeit

© s.furuya

© s.furuya

© s.furuya

© s.furuya

© s.furuya